Kaffeeseminar

Was ist der Unterschied zwischen einem Kaffeeseminar und einem Baristaseminar?

Ein Kaffeeseminar eignet sich hervorragend für den Einstieg in die Welt des Kaffees

Baristaseminar:

Ein Barista ist spezialisiert auf die perfekte Kaffeezubereitung von Röstkaffee. Das Wort Barista kommt ursprünglich aus Italien und bedeutet Barkeeper. In Italien servieren Baristi alle Arten von Getränken. Im englischen bezeichnet Barista jemand, der Getränke auf Espresso Basis zubereitet. Natürlich benötigt ein sehr guter Barista tiefgreifende Kenntnisse im Bereich des Kaffeeanbaus und der unterschiedlichen Kaffeearten, jedoch liegt der Fokus auf der Zubereitung. So wird auch in einem Baristaseminar in der Regel ein Fokus auf die perfekte Zubereitung des Kaffees auf Espressobasis gelegt. Anders als beim Kaffeeseminar. Ein Baristaseminar dauert in der Regel 3 -6 Stunden.

Kaffeeseminar:

Ein Kaffeeseminar ist wesentlich breiter angelegt, inklusive einer Verkostung und eignet sich vor allem für Einsteiger und fortgeschrittene Kaffeeliebhaber. Alle Art von Kaffeefans sind hier willkommen. Beim Kaffeeseminar sind Themen relevant, wie die Kaffeepflanze, der Kaffee-Anbau, die Ernte und die Aufbereitung des Kaffees. Zudem die Kaffeesorten und ihre Ursprungsgebiete, Kaffee als Röstprodukt, Inhaltsstoffe des Genussmittels Kaffee und die richtige Zubereitung des Kaffeegetränkes. Zudem wird viel Kaffee verkostet und das mit unterschiedlichen Zubereitungsarten. Als Abrundung gehört zu einem kompletten Kaffeeseminar noch das Live Rösten eines Kaffees, um den Teilnehmern die Veränderung des Rohkaffees zum Röstkaffee erklären zu können. Die Röstung ist ein wichtig und gehört deshalb auch zum Seminar. Der Kurs wird von einem Dipl. Kaffeesommelier geleitet. Ein Kaffeeseminar dauert in der Regel 2 – 4 Stunden. Die Verkostung steht am Anfang eines Kurses. Aber auch hier wird natürlich Espresso getrunken.

Vergleich:

Der Kellner im Restaurant ist in Teilen vergleichbar mit einem Barista. Kellner müssen hervorragend ausgebildet sein, vertreten das gesamte Unternehmen und müssen vor allem für das Essen einstehen. Die Hauptverantwortung liegt auf den Schultern des Kellners. Obwohl das Aufnehmen der Bestellung, der Service, die Betreuung der Gäste und das Servieren des Essens nur einen Teil der Organisation darstellt. So wird schnell der Koch vergessen, der das Essen perfekt gart, kocht, würzt, etc. Auch die Einkäufer, die für die richtige Auswahl der Lebensmittel zuständig sind, geraten oft in den Hintergrund. Und so ähnlich ist es im Kaffeebereich auch. Der Barista ist der Mann an der Front. Verantwortlich für die Außendarstellung des Unternehmen, das perfekte Zubereiten des Kaffees und das stets mit einem Lächeln im Gesicht. Daher stehen Menschen die den Kaffee auswählen, in Anbaugebiete reisen, Kaffeeernten bewerten und vor allem für die eigentliche Veredelung zuständig sind – das Rösten.

Was ist ein Kaffeesommelier:

Der Begriff “Sommelier” kommt aus dem Französischen und kann frei übersetzt werden mit “Mundschenk”. Ein Sommelier ist sachkundig in seinem Fachgebiet. Bekannt ist der Sommelier aus dem Bereich Wein. Mittlerweile ist dieser Name aber nicht mehr ausschliesslich dem Wein vorbehalten, sondern es gibt zahlreiche andere Fachbereiche, die einen Sommelier stellen, so auch in der “Welt des Kaffees”.

Wie kann ich an einem Kaffeeseminar teilnehmen?

Einfach eine Email an events@kaffeeseminaremuenchen.de